Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis

Übersicht der Steuern und Gebühren der Gemeinde Waldstetten

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Gemeinderat Waldstetten hat am 26. Januar 2017 den Haushaltsplan für das Jahr 2017 beschlossen. Die Steuerhebesätze für die Grundsteuer A und B und für die Gewerbesteuer bleiben für 2017 unverändert. In diesem Zusammenhang möchten wir einige Hinweise zum Verständnis der einzelnen Steuer- und Abgaben-bescheide geben.

Grund- & Gewerbesteuer

Grund- und Gewerbesteuer ab 1. Januar 2017 (gleichbleibend)

Die Höhe der Grundsteuer wird durch den Grundsteuermessbetrag (der vom Finanzamt festgelegt wird) mal dem Hebesatz der Gemeinde bestimmt. 

  • Hebesatz Grundsteuer A 340 v.H.
  • Hebesatz Grundsteuer B 370 v.H.

Die Grundsteuerbescheide 2017 sind Mitte Januar zugestellt worden.

Die Grundsteuer wird danach in vier Raten zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. des Jahres zur Zahlung fällig. Bei Jahreszahlern ist die Fälligkeit auf den 01.07. festgesetzt.

Die Höhe der Zahlungen ist im Grundsteuerbescheid unter III. „Höhe der zukünftigen Raten“ ausgewiesen. 


    Die Gewerbesteuer wird ebenfalls in 4 Raten erhoben. Wie bei der Grundsteuer werden diese zum 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. zur Zahlung fällig. Die Höhe der Vorauszahlungen 2017 entnehmen Sie dem Bescheid für das Jahr 2016 ff. (vgl. Rubrik II. Vorauszahlungen).

    • Hebesatz Gewerbesteuer 350 v.H.

    Hundesteuer

    Hundesteuer ab 1. Januar 2017 (gleichbleibend)

    Die Hundesteuerbescheide für das Jahr 2017 sind zugestellt. Der Steuersatz 2017 beträgt

    •   84 € jährlich für den Ersthund und
    • 168 € jährlich für jeden weiteren Hund

    Für das Jahr 2017 sind den Bescheiden neue, orange Hundesteuermarken beigefügt, die Sie bitte deutlich sichtbar am Hundehalsband anbringen sollten. Die blauen Hundesteuermarken aus 2016 verlieren ihre Gültigkeit.

    Wir weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass nach der Hundesteuersatzung jeder drei Monate alte Hund innerhalb eines Monats bei der Gemeindeverwaltung anzuzeigen ist. Wer gegen die Anzeigepflicht verstößt, handelt ordnungswidrig und kann mit einer Geldbuße belegt werden. 

    Wasserzins und Abwassergebühren

    Mit dem Bescheid der Jahresabrechnung 2016 (der Ihnen Ende Februar zugeht) werden auch die Vorauszahlungen für 2017 festgesetzt. Der Abrechnungsbetrag ist am 31. März 2017 mit der 1. Pauschale für 2017 zur Zahlung fällig. Guthaben aus der Abrechnung werden bei Abbuchern automatisch mit der 1. Pauschale verrechnet.

    Der Gemeinderat hat

    • den Wasserzins 2017 von 5,31 € auf 5,40 €/cbm erhöht
    • das Niederschlags-/Oberflächenwasser von 0,51 € auf 0,57 €/m²

    Dies wird bei den neuen Pauschalen 2017 berücksichtigt. 

    Die Pauschalen (Vorauszahlungen) für 2017 werden am 31.03., 30.06., 30.09. und am 30.12.2017 zur Zahlung fällig. Die Zustellung von Pauschalrechnungen erfolgt für Barzahler nicht. 

    Allgemeines zur Veranlagung

    Fragen zur Veranlagung werden unter folgenden Telefonnummern beantwortet: 

    Gewerbesteuer,
    Hundesteuer, Mieten

    Norbert Ilg
    Fabian Komarek (ab 01.07.)

    403-33
    403-133
    E-Mail

     

    Grundsteuer, Pacht

    Betha Abele

    Norbert Ilg
    (siehe oben)

     

    403-31
    403-131
    E-Mail 

    Wasserzins      

    Anke Riedel

    403-34
    403-134
    E-Mail

    bei Zahlungen, Erstattungen
    bzw. Abbuchungen

    Margot Barth, Gemeindekasse

    403-32
    403-132
    E-Mail

    Bei Abbuchern wird die Steuer zur Fälligkeit dem Konto belastet.

    Barzahler bitten wir um pünktliche Überweisung zu den angegebenen Fälligkeitsterminen. Bei Überschreiten der Fälligkeit ist die Verwaltung per Gesetz verpflichtet, Mahngebühren und Säumniszuschläge festzusetzen und einzuziehen. Die Mahngebühren betragen 4,00 €. Barzahler bitten wir, bei Überweisungen das Kassenzeichen unbedingt anzugeben.

    Dieses beginnt bei der

    Grundsteuer

    mit  5.0100.

    Hundesteuer

    mit  5.0102.

    Gewerbesteuer

    mit  5.0101.

    Wasserzins/Abwassergebühren

    mit  5.8888.

    Miete

    mit  5.0211.

    Pacht

    mit  5.0213.

    Die Angabe des Kassenzeichens ermöglicht der Gemeindekasse eine rasche und fehlerfreie Verbuchung Ihrer Zahlung.

    Zum Schluss möchten wir Sie noch auf die Möglichkeit zur Teilnahme am Abbuchungsverfahren hinweisen. Melden Sie Ihre Bankverbindung für die jeweilige Steuer bei der Gemeindekasse an. Bei der Teilnahme am Abbuchungsverfahren entfällt für Sie die Überwachung der einzelnen Fälligkeiten. Ein Risiko ist mit der Erteilung einer Abbuchungsermächtigung nicht verbunden, da Sie jeder Abbuchung innerhalb zwei Wochen widersprechen können. Außerdem können Sie den Abbuchungsauftrag jederzeit widerrufen.

    SEPA-Lastschriftmandat

    Hier finden Sie einen Antrag auf Erteilung eines SEPA-Lastschriftmandats für wiederkehrende Zahlungen (Abbuchungsermächtigung)

    Statistisches Bundesamt

    Hier werden statistische Informationen erhoben, gesammelt, aufbereitet, dargestellt und analysiert.

    Weiter zur Homepage "Destatis"