Aktuell: Waldstetten

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 07.01.2021

Langlaufloipen am Wintersportpark Schwarzhorn des Skiteams TSGV Waldstetten seit 7. Januar 2021 geöffnet

Skifahren mit Liftbetrieb ist derzeit nicht möglich. Schlittenfahren nur bedingt, sofern die Abstandsregelungen eingehalten werden können. Doch einen kleinen Lichtblick gibt es für die Wintersportler: Langlaufen. Denn hier können die Corona-Regeln eingehalten werden.
Seit November stehen die Organisatoren des Skiteams TSGV Waldstetten in den Startlöchern, um ihren Mitgliedern eine schöne Wintersportsaison zu ermöglichen. Auch der Schwarzhornlift steht für die Skifahrer bereit. Aber wegen des Lockdowns ist dies nicht möglich. Zumindest nicht, was das Abfahrtsskifahren betrifft.
Doch das Skiteam hat in seinem Wintersportpark am Schwarzhorn auch drei Langlaufloipen. Und diese sind nach dem nächtlichen Schneefall von Mittwoch auf Donnerstag nun befahrbar. Alexander Abele war am Donnerstag mit dem Loipengerät unterwegs und hat sowohl die Skating- als auch klassische Loipe präpariert. Um jeglichen Begegnungsverkehr zu vermeiden, steht bei den drei Loipen jedoch nur eine Spur zur Verfügung, die im Einbahnsystem befahrbar ist. Hinweise dazu sowie die aktuellen Corona-Regeln werden am Eingang zu den Loipen ausgeschildert.
Dies ist wenigstens eine Möglichkeit für das Skiteam, um sein Skisport-Angebot aufrecht zu erhalten. Während des Jahres konnte bereits die Skihütte nur kurzzeitig für Gäste geöffnet werden. „Skiausfahrten sind vermutlich auch nicht möglich“, bedauert Alexander Abele. Schon im vergangenen Winter konnten diese wegen Schneemangels nicht angeboten worden.
Als die „Verwirklichung eines Traumes vom Skiteam“ bezeichnet Schultes Michael Rembold das Langlauf-Angebot bei seinem Besuch vor Ort, „denn die Menschen werden gerade von allem zurückgehalten, was sie normalerweise tun würden.“ Umso schönes erachtet er daher, dass es noch Bewegungsmöglichkeiten in der Natur gebe. Seinen Dank richtet er demzufolge an „Spurmeister“ Alexander Abele, der zusammen mit Jochen Krieger seit Jahren alles rund um Lift und Loipe des Wintersportparks koordiniert.

Wann die Loipen in den nächsten Wochen jeweils gespurt und befahrbar sind, wird aktuell auf der Homepage des Skiteams vermeldet.