Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis

Bekanntmachung des Beschlusses zur erneuten öffentlichen Auslegung des Entwurfs zum Bebauungsplan „Gewerbegebiet Galgenäcker – 2. Änderung“ im beschleunigten Verfahren nach § 13 a Baugesetzbuch

Der Entwurf zum Bebauungsplan „Gewerbegebiet Galgenäcker – 2. Änderung“ lag erstmals in der Zeit vom 06.06. bis zum 05.07.2017 öffentlich aus. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung vom 20.07.2017 über die eingegangen Anregungen beraten. Der Entwurf wurde nochmals geändert. Daher erfolgt eine erneute Auslegung. Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes ergibt sich aus der unten abgedruckten Planskizze. Die Änderung erfolgt im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a Baugesetzbuch. Auf eine Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 Baugesetzbuch wird verzichtet.

 

Der geänderte Entwurf zum Bebauungsplan „2. Änderung Gewerbegebiet Galgenäcker“ und die Begründung liegen in der Zeit vom 14.08.2017 bis zum 01.09.2017, je einschließlich, im Rathaus Waldstetten, 1. Obergeschoss, während der Dienststunden zur allgemeinen Information der Öffentlichkeit öffentlich aus. Zusätzlich können die Unterlagen im oben genannten Zeitraum hier eingesehen werden.
Hier können Sie die Planskizze zum Bebauungsplan „Gewerbegebiet Galgenäcker – 2. Änderung“ einsehen.
Hier können Sie den Textteil zum Bebauungsplan „Galgenäcker – 2. Änderung“ einsehen.
Hier können Sie die Begründung zum Bebauungsplan „Galgenäcker – 2. Änderung“ einsehen.
Hier können Sie den Lageplan zum Bebauungsplan „Galgenäcker – 2. Änderung“ einsehen.

 

Stellungnahmen zum Entwurf können bis zum 01.09.2017 (mündlich, schriftlich oder zur Niederschrift) bei der Gemeinde Waldstetten, Hauptstraße 1, 73550 Waldstetten, abgegeben werden. Verspätet abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan gemäß § 4a Abs. 6 BauGB unberücksichtigt bleiben. Weiterhin ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, soweit mit ihm nur Einwendungen vorgebracht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

 

Waldstetten, den 01.08.2017

Gez.

Michael Rembold

Bürgermeister