Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 16.04.2018

Waldstetter Flowtrail bei der Skihütte geht in die zweite Saison - Eröffnung am 14. April 2018

Schultes Michael Rembold testet erneut Strecke

Schultes Michael Rembold hatte sichtlich Spaß beim Durchfahren des Flowtrails. Hinter ihm Ralph Waibel vom Skiteam.
Pavillons säumten den Vorplatz der Skihütte, der Shuttlebus war ohne große Pausen unterwegs.

Nachdem er im vergangenen Jahr einer der Ersten war, die den Flowtrail offiziell durchfuhren, ließ es sich der Waldstetter Schultes am vergangenen Samstag erneut nicht nehmen, auf einem Testbike runterzuflitzen. Mit Begeisterung.

Die Waldstetter Skihütte war fast nicht mehr zu sehen ob der zahlreichen Pavillons, die den Vorplatz säumten. Bekleidung, Accessoires und natürlich die modernsten Mountainbikes – mit und ohne Motor – wurden vorgestellt. Und letztere gerne ausprobiert. So auch von Schultes Michael Rembold, der es sich nicht nehmen ließ, nach 2017 auch 2018 am Eröffnungstag den Flowtrail zu durchfahren. Doch diesmal beließ er es nicht bei einem Mal, der Spaß lockte ihn mehrmals zur Startrampe oberhalb der Skihütte.
Beim spontanen Interview mit Andreas Ocker vom Skiteam des TSGV Waldstetten lobte er den von den ehrenamtlichen Helfern wieder top hergerichteten Flowtrail, der nun die zweite Saison großen und kleinen Bikern kostenlos zur Verfügung steht. Ein kurzer Rückblick: Die Idee für die Anlegung eines Flowtrails – ursprünglich eigentlich als Downhill-Strecke – kam von Lukas Waibel. Und weil beim Rechberg ein Bikeverbot ausgesprochen wurde, die Querfeldein-Radfahrer jedoch nicht wild durch den Wald fahren sollten, wurde die Idee schnell Realität. Nachdem die nötigen Genehmigungen eingeholt waren, wurde im März 2015 losgelegt. 20 bis 25 engagierte Leute um das Dreigestirn Jochen Krieger, Andreas Ocker und Ralph Waibel arbeiteten an der knapp 600 Meter langen Strecke. Im Juli 2015 dann der Schreck: Der Bau musste eingestellt werden. Es folgten Gespräche mit der Unteren Naturschutzbehörde. Erfolgreich. Im September und folgenden Frühjahr ging es weiter, im Mai dann die feierliche Eröffnung mit unerwartet vielen Radsportbegeisterten. Auch am vergangenen Samstag war der Shuttlebus ohne längeren Aufenthalt unterwegs von der Skihütte zur Startrampe. Und damit die großen und kleinen Biker nicht lange warten mussten, wurden zwei Anhänger im Wechsel beladen und an den Kleinbus angehängt. Den Shuttleservice gibt's nur bei der Eröffnung. Ansonsten heißt es hochradeln und danach die Abfahrt genießen.
Übrigens: Auf der eigens angelegten Facebookseite und auf der TSGV-Webseite können Flowtrailnutzer anhand eines Ampelsystems stets einsehen, ob die Strecke freigegeben ist. Grundsätzlich gilt: Die Strecke ist von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang geöffnet, im Winter geschlossen. Infos unter: www.tsgv-waldstetten-skiteam.de/status; auf Facebook unter Flow-Trail-Waldstetten. Wer den Trail in den nächsten Wochen sonntags befährt, kann den abschließenden Einkehrschwung in der Skihütte machen – das Wirtschaftsteam freut sich.

Es ging Schlag auf Schlag, sobald der Shuttlebus die Biker zur Startrampe gebracht hatte
Rasante Fahrer lieben die Sprünge. Die Strecke kann aber sehr wohl auch gemächlicher durchfahren werden.
Fahrradbekleidung
Testfahrräder
Fahrradgenerationen
Der Flowtrail ist für die ganze Familie
Beladen des Shuttles
Die Startrampe