Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 24.05.2018

Waldstetten verfügt seit 24. Mai über kostenfreies WLAN

Den Wünschen der Waldstetter Jugend nachgekommen

Im Freibad und beim Rathaus ist es seit Donnerstag möglich, kostenlos per WLAN ins Internet zu gelangen. Zur offiziellen Freigabe fanden sich Vertreter der Gemeindeverwaltung, der Gmünder Betreiberfirma ropa sowie vom Jugendbeirat ein.
Mehrere so genannte Access-Point wurden in Waldstetten installiert, um das kostenlose WLAN nutzen zu können.

„Fast jeder junge Waldstetter verfügt mittlerweile über ein Smartphone“, so der Vorsitzende des Jugendbeirats, Tom Wohnus. Daher freuten sich er und die anwesenden Jugendbeiräte, dass nun im Freibad der erste kostenlose WLAN-Zugang am Donnerstag von Schultes Michael Rembold, seinen beteiligten Mitarbeitern und der Gmünder Betreiberfirma ropa freigegeben wurden. Fünf weitere werden in der Ortsmitte folgen.

Die Gemeindeverwaltung sei mit der Einrichtung der kostenlosen WLAN-Zugänge „den Wünschen der Waldstetter Jugend nachgekommen“, begründete der Bürgermeister diesen Schritt. Seit knapp anderthalb Jahren gibt es den Jugendbeirat, das Sprachrohr der jungen Waldstetter. Und mit dem WLAN sei dessen nunmehr vierter Wunsch bereits realisiert worden: Flowtrail, Generationenpark und Beachvolleyballfelder im Freibad nannte Rembold rückblickend die Einrichtungen, die es mittlerweile gibt.
Am Donnerstagnachmittag wurde der Access-Point am Rathaus freigegeben, nächste Woche sollen die Zugänge beim Nah und Gut und beim Fußweg zum Generationenpark sowie zeitnah beim Malzéviller Platz folgen. Als wachsenden Prozess bezeichnete der Schultes daher die weiteren Freischaltungen. Das WLAN heißt „ropa-free-wifi“, Zugangsdaten wird es keine geben. „Wer sich einloggen will, muss nur die AGBs akzeptieren und „anmelden“ anklicken“, erklärte Ortsbaumeisterin Maren Zengerle, die federführend bei der Einrichtung agierte. Als Startseite komme dann ein Bild von Waldstetten mit dem ropa-Logo. Ropa-Geschäftsführer Marco Zapf freute sich, dass sich die Gemeinde Waldstetten für sie als regionales Unternehmen entschieden hatte. Für die Installation des WLAN-Netzes muss die Kommune unterm Stuifen knapp 10.000 Euro investieren, die monatlichen Kosten belaufen sich auf 221,34 Euro.