Baustellen & Umfahrungen: Waldstetten

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend zu verbessern verwenden wir Cookies. Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung zu. Über den Button "Mehr" können Sie einzeln auswählen, welche Cookies Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner

Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger

Daten-Empfänger Infotext

  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen

Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Waldstetten
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 25.04.2020

Auf dem Waldstetter Friedhof werden 32 neue Grabkammern und ein Baumurnenfeld angelegt

Parkähnliche Anlage als emotionaler Ort der Trauer

Nächste Baumaßnahme auf dem Waldstetter Friedhof: Nachdem im vergangenen Herbst Urnenstelen mit 72 Nischen nahe dem Kriegerdenkmal erstellt wurden, folgen nun 32 neue Grabkammern sowie ein Baumurnenfeld. In diesem Zuge werden die angrenzenden Wege barrierefrei.

Schultes Michael Rembold sieht einen Friedhof als "wichtigen Ort für die Angehörigen der Verstorbenen, um zu trauen, die Seele baumeln zu lassen, zur Ruhe kommen zu können." Was in einer parkähnlichen Anlage wie dem Waldstetter Friedhof, dank dem schönen Baumbestand, sehr gut möglich sei. Um dies noch zu verstärken, entsteht in den nächsten Monaten ein Baumurnenfeld. Dafür werden vier bis sechs neue Bäume gepflanzt und im Halbkreis fünf bis sechs Hülsen an den Wurzeln schräg in den Boden eingebracht. Diese Hülsen nehmen bis zu vier Urnen – also beispielsweise als Familiengrab – auf. Außerdem wird auf dem Areal eine Sitzbank ihren Platz finden, um auch dort den Hinterbliebenen das Verweilen zu ermöglichen.

„70 bis 80 Prozent der Verstorbenen werden in einer Urne beigesetzt, nur etwa 20 bis 25 Prozent im Sarg“, erklärt Rembold den Trend zur Urnenbeisetzung. Um dennoch dem Bedarf für Sargbestattungen gerecht zu bleiben, werden 32 neue Grabstellen vorbereitet. Dafür kommt in den nächsten Wochen ein Grabkammernsystem in die Erde. Grund dafür ist der lehmig, feuchte Boden, der in den vergangenen Jahrzehnten dafür sorgte, dass die Körper der Verstorbenen nicht verwesten, sondern zu Wachsleichen wurden. Dies wurde erstmals festgestellt, als die von Stefan Kalmus vom Ingenieurbüro LK&P im April/Mai 2001 geplante erste Urnenwand nahe der Aussegnungshalle gebaut und die Gräber aufgelöst werden sollten. Für das 32 Ruhestätten umfassende Grabkammernsystem wird daher eine Drainage angelegt, die das Wasser in die Kanalisation einleitet. "Dafür wird das Erdreich ausgehoben und das System, das die Mögglinger Cellatec GmbH liefert, vermutlich im Mai eingesetzt. Zugleich hebt das beauftragte Winzinger Garten- und Landschaftsbauunternehmen Leins den Fußweg, der zwischen den beiden Grabkammern später verläuft, entsprechend an und versetzt die Wasserstellen höhenmäßig", erläutert Ortsbaumeisterin Maren Zengerle den weiteren Ablauf. Dafür wurde eine provisorische Baustellenzufahrt angelegt. Matthias Kolb von LK&P rechnet mit einer Bauzeit bis Ende des Sommers. Die geschätzten Kosten für die Baumaßnahme belaufen sich auf 385.000 Euro. „Allerdings werden die Grabkammern dann erst einmal etwa ein Jahr ruhen gelassen, damit sich die Erde setzen und eine Grasnarbe bilden kann“, erklärt Waldstettens Kämmerer Gerhard Seiler. Aber dann seien vermutlich auch genug Grabkammern angelegt, mutmaßt er.