Aktuelles Amtsblatt: Waldstetten

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Waldstetten
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis

Aktuelles Amtsblatt

Klicken Sie bitte hierzum Öffnen der aktuellen Ausgabe als PDF

Beilage zum Italienischen Abend/Waldstetter Herbstfest

Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 20.05.2022

Feuerwehrhaus Wißgoldingen: Einweihung und Tag der offenen Tür am 27. beziehungsweise 29. Mai 2022

Das Gebäude spiegelt Sicherheit für und Identifikation mit den Bürgern wider

„Die Feuerwehr ist eine bärenstarke Säule der Gemeinde“, mit diesen Worten eröffnete Schultes Michael Rembold das Pressegespräch zur Einweihung und dem Tag oder offenen Tür des neuen Florians der Wißgoldinger Wehr am letzten Maiwochenende. „Die Kameraden und Kameradinnen prägen das Ehrenamt.“ Wobei er den Wißgoldinger Floriansjüngern großen Respekt entgegenbringt: Die 38 Aktiven haben mit insgesamt knapp 7.000 Stunden Eigenleistung über 110.000 Euro Bausumme eingespart. Insbesondere der Innenausbau wurde zu einem großen Teil von ihnen geleistet, ergänzt Kommandant Markus Heilig nicht ohne Stolz.

Große Sympathie und Vertrauen hatten Gemeindeverwaltung und Gemeinderat der Feuerwehr für diese Bauvorhaben mitgegeben. Trotz Steuereinbrüchen bekamen sie große Fürsprache und konnten bereits drei Jahre nach der Verabschiedung des Feuerwehrbedarfsplans die Grundsteinlegung der Erweiterung des 1988 erstellten Gebäudes feiern. Im Februar 2019 wurde das Baugesuch eingereicht, im November desselben Jahres stattgegeben und bereits im August 2020 legten die Mitglieder los. Wegen Corona hatten sie mehr Zeit und konnten noch mehr Eigenleistung als ursprünglich erwartet einbringen. „Anfangs waren wir ein vierköpfiges Bauteam mit Reiner Geiger, Achim Krumpschmied und Marc Wittlinger“, blickt Heilig zurück. Krumpschmied hatte dabei den Neubau via CAD auf Papier gebracht. Die gesamte Mannschaft stand stets hinter dem Bauteam und „jeder brachte seine Stärken ein“, freut sich der Kommandant. Ob beim Abriss, Maurer-, Gipser- oder Malerarbeiten – es waren immer Kameraden zur Stelle. Selbst Gesamtkommandant Ingo Brosch unterstützte die Wißgoldinger bei Gipserarbeiten. Coronabedingt waren mal mehr oder weniger Leute auf der Baustelle. Die finale Tätigkeit – das Legen der Steine im Hof – wurde Anfang Mai mithilfe der Waldstetter Kameraden durchgeführt.

Was die Besucher beim Tag der offenen Tür sehen können? „Wir haben vier Toiletten eingebaut, eine davon behindertengerecht, getrennte Duschen und Umkleideräume für Männer und Frauen jeweils mit zwei Spinden für jeden“, fasst Heilig zusammen. Außerdem gibt es im neuen Obergeschoss einen Mannschafts- und Schulungsraum mit mobiler Trennwand und einen Raum für die Jugendfeuerwehr. Weiter ein Büro für die Führungskräfte und eine neue Werkstatt für die Maschinisten. „Es ist ein Schmuckstück entstanden“, freut sich der Abteilungskommandant.

Gesamtkommandant Brosch ist der Gemeinde und dem Gemeinderat dankbar, dass sie die Notwendigkeit einer Erweiterung des Feuerwehrhauses erkannt haben. „Wir sind EINE Wehr“, betonte er beim Pressegespräch. Da sei es selbstverständlich, dass die Waldstetter den Teilort unterstützen. Er ist aber auch „unglaublich stolz, was die Kameraden geleistet haben.“ Es sei alles umgesetzt worden, was nötig war. Denn die Wißgoldinger Wehr sei keine kleine Abteilung, verglichen mit anderen Kommunen. Und was ebenfalls beachtlich ist: Während der Bauphase gab es einen Kommandantenwechsel. Ewald Brühl, der zu Beginn stark in das Bauvorhaben und dessen Realisierung involviert war, übergab das Zepter nach vielen Jahren an seinen Stellvertreter Markus Heilig. Auch dies lief harmonisch ab. Ebenso wie das dieses Jahr so nebenher gestemmte Maibaumfest: „Da zeigt sich der große Zusammenhalt einmal mehr“, freut sich Brosch.

Ortsbaumeisterin Maren Zengerle, die zusammen mit ihrem Mitarbeiter Benedikt Traa, das gesamte Bauvorhaben begleitet und allwöchentlich besucht hat, blickt auf die einzelnen Schritte zurück. „Außer der Fläche, auf der die Fahrzeuge stehen, wurde alles verändert. Im laufenden Betrieb, wobei die Einsatzfähigkeit aller gesichert sein musste.“ Die bestehenden Räume wurden auf den Rohbau zurückgesetzt und Leitungstrassen hergestellt. Waren es zuvor 1.600 Quadratmeter, ist das Feuerwehrhaus nun 2.500 Quadratmeter groß. Großen Dank spricht Zengerle den beteiligten Firmen für deren Flexibilität und die Bereitstellung des Materials aus. Leider gab es eine Kostensteigerung gegenüber der Berechnung des Architekten, sodass sich der Bau auf eine starke Million beläuft, „wobei die Gemeinde dank der bewundernswerten Eigenleistung der Feuerwehrkameraden 110.000 Euro einsparen konnte.“

„Der Ortschaftsrat kennt die Tatkraft der Feuerwehr und wusste um deren Leistung“, blickt Ortsvorsteherin Monika Schneider auf die Zeit der Antragstellung zurück. Und ist heute unglaublich stolz, was geleistet wurde. „Das Gebäude hat für die Ortschaft Wißgoldingen eine große Aussagekraft. Es spiegelt Sicherheit für und Identifikation mit den Bürgern wider“, betont die Teilortbürgermeisterin.

Zum Tag der offenen Tür am 29. Mai ist die Bürgerschaft eingeladen

Am Sonntag, 29. Mai, geht es um 10 Uhr los mit dem Fassanstich. Um 11 Uhr spielt der Musikverein Waldstetten auf und begleitet das reichhaltige Mittagessen mit zünftiger Musik.

Die Jugendfeuerwehr Wißgoldingen hält Spiele für die jungen Besucher bereit, während die Erwachsenen sich bei Führungen und Baupräsentationen über das neue Schmuckstück informieren können.