Aktuelles Amtsblatt: Waldstetten

Seitenbereiche

Diese Website verwendet Cookies und/oder externe Dienste

Um unsere Website für Sie optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, würden wir gerne Cookies verwenden und/oder externe Daten laden. Durch Bestätigen des Buttons „Akzeptieren“ stimmen Sie der Verwendung aller Dienste zu. Über den Button „Mehr“ können Sie einzeln auswählen, welche Dienste Sie zulassen möchten. Sie können Ihre Zustimmung und Einwilligung jederzeit widerrufen.

Cookie-Banner
Funktionell

Diese Technologien ermöglichen es uns, die Nutzung der Website zu analysieren, um die Leistung zu messen und zu verbessern.

Google Analytics

Dies ist ein Webanalysedienst.

Verarbeitungsunternehmen

Google Ireland Limited
Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Ireland

Datenverarbeitungszwecke

Diese Liste stellt die Zwecke der Datenerhebung und -verarbeitung dar. Eine Einwilligung gilt nur für die angegebenen Zwecke. Die gesammelten Daten können nicht für einen anderen als den unten aufgeführten Zweck verwendet oder gespeichert werden.

  • Analyse
Einwilligungshinweis

Bitte beachten Sie, dass bei Ihrer Einwilligung zu einem Dienst auch das Laden von externen Daten sowie die Weitergabe personenbezogener Daten an diesen Dienst erlaubt wird.

Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
  • Pixel-Tags
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Addresse
  • Geräte-Informationen
  • Browser-Informationen
  • Standort-Informationen
  • Referrer-URL
  • Nutzungsdaten
  • JavaScript-Support
  • Flash-Version
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • App-Aktualisierungen
  • Besuchte Seiten
  • Klickpfad
  • Downloads
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Aufbewahrungsfrist hängt von der Art der gespeicherten Daten ab. Jeder Kunde kann festlegen, wie lange Google Analytics Daten aufbewahrt, bevor sie automatisch gelöscht werden.

Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
  • Google LLC
  • Google Ireland Limited
Datenschutzbeauftragter der verarbeitenden Firma

Nachfolgend finden Sie die E-Mail-Adresse des Datenschutzbeauftragten des verarbeitenden Unternehmens.

https://support.google.com/policies/contact/general_privacy_form

Weitergabe an Drittländer

Einige Services leiten die erfassten Daten an ein anderes Land weiter. Nachfolgend finden Sie eine Liste der Länder, in die die Daten übertragen werden. Dies kann für verschiedene Zwecke der Fall sein, z. B. zum Speichern oder Verarbeiten.

Weltweit

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Klicken Sie hier, um auf allen Domains des verarbeitenden Unternehmens zu widersprechen
Klicken Sie hier, um die Cookie-Richtlinie des Datenverarbeiters zu lesen
Essentiell

Diese Technologien sind erforderlich, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren.

Online-Formulare

Ermöglicht die Bedienung von Online-Formularen.

Verarbeitungsunternehmen
Gemeinde Waldstetten
Genutzte Technologien
  • Cookies akzeptieren
Erhobene Daten

Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, die von oder durch die Nutzung dieses Dienstes gesammelt werden.

  • IP-Adresse
  • Browser-Informationen
Rechtsgrundlage

Im Folgenden wird die nach Art. 6 I 1 DSGVO geforderte Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von personenbezogenen Daten genannt.

  • Art. 6 Abs. 1 s. 1 lit. a DSGVO
Ort der Verarbeitung

Europäische Union

Aufbewahrungsdauer

Die Aufbewahrungsfrist ist die Zeitspanne, in der die gesammelten Daten für die Verarbeitung gespeichert werden. Die Daten müssen gelöscht werden, sobald sie für die angegebenen Verarbeitungszwecke nicht mehr benötigt werden.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie nicht mehr für die Verarbeitungszwecke benötigt werden.

Klicken Sie hier, um die Datenschutzbestimmungen des Datenverarbeiters zu lesen
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis

Aktuelles Amtsblatt

Klicken Sie bitte hierzum Öffnen der aktuellen Ausgabe als PDF

Beilage zum Italienischen Abend/Waldstetter Herbstfest

Autor: Frau Herkommer
Artikel vom 23.05.2022

Pilotprojekt: Gemeinde Waldstetten und katholische Erwachsenenbildung Ostalbkreis bieten an den beiden Waldstetter Schulen für Eltern die KESS-Programme für eine stressfreie Erziehung an

Der Bedarf ist da – coronabedingt sind viele Familien mit Problemen konfrontiert

Mit der Unterzeichnung des Kooperationsvertrages besiegelten Schultes Michael Rembold, die Leiterin der katholischen Erwachsenenbildung (keb) Ostalbkreis Ana Requesens Moll, keb-Koordinatorin der KESS-Programme Barbara Englert sowie die beiden Waldstetter Schulleiter Stefanie Bleicher und Stefan Willbold ein Pilotprojekt in der Region.

Die heutige Gesellschaft stelle immer mehr Anforderungen und dies wirke sich besonders auf Eltern aus, die oft unter Dauerstress leiden. Sie fühlen sich überfordert, die Erziehung ihrer Kinder mit einem immer komplizierteren und anspruchsvolleren Alltag in Einklang zu bringen. Die Gemeinde Waldstetten möchte Eltern helfen, diese Situation zu ändern. „Die keb Ostalbkreis hat sich an uns gewandt, um das KESS-Elternprogramm vorzuschlagen, das eine freudvollere Erziehung fördert, bei der das Wohl des Kindes im Mittelpunkt steht“, begründet Schultes Michael Rembold die Kooperation. "Seit einem Jahrzehnt bietet die keb ostalbkreis die erfolgreichen KESS-Programme in Schulen des Ostalbkreises an. Dieses Erziehungsprogramm für Eltern fördert eine gesunde Erziehung mit weniger Stress und mehr Zufriedenheit für die Eltern. Wir glauben, dass dies genau das ist, was unsere Gesellschaft heute braucht“, ergänzt Requesens Moll. Die Gemeinde finanziert einen Teil der Kurskosten, weil sie ein gesundes Familienleben als Voraussetzung für ein gelingendes und glückliches Leben unserer Mitbürger sieht. „Und die ersten Kurse an den beiden Schulen sind nur der Anfang, denn insgesamt vier Kurse pro Jahr werden von der Gemeinde subventioniert“, blickt Kämmerer Gerhard Seiler in die Zukunft.

Impulse für eine achtsame Erziehungshaltung
„KESS steht für eine ERMUTIGENDE Erziehungshaltung“, erklärt Barbara Englert, keb-Kursleiterin und Koordinatorin des Programms. „Der Kurs setzt da an, wo Eltern am besten etwas verändern können, nämlich bei sich selbst: Bei ihrem Verhalten, wie sie Dinge wahrnehmen, deuten und auf sie reagieren. Der achtsame, respektvolle und konsequente Umgang miteinander wird gefördert. Der Blick wird im Kurs zunächst auf die sozialen Grundbedürfnisse des Kindes gelenkt.“

Stefanie Bleicher, Rektorin der Gemeinschaftsschule Unterm Hohenrechberg, ist sehr froh über das neugewonnene Angebot für Eltern an der Schule und ergänzt: „Die KESS-Kurse werden in naher Zukunft auch Einzug ins Lehrerkollegium halten. In diesem Bereich gibt es spezielle Schulungen, die sich an Lehrerinnen und Lehrer richten. Wenn Schule und Elternhaus im Rahmen ihrer Erziehungspartnerschaft am gleichen Strang ziehen und Erziehung mit der gleichen Haltung und den gleichen Zielen umgesetzt wird, können unsere Kinder und Jugendlichen – aber auch wir Erwachsene – am Ende nur die Gewinner sein.“

Auch Stefan Willbold, Rektor der Franz-von-Assisi-Realschule, ist überzeugt, „dass wir mit dem KESS-Programm dazu beitragen, das Zusammenleben in den Familien zu verbessern, was sich zweifellos auf das Wohlbefinden und die bessere Entwicklung der Kinder auswirken wird. Der individualpsychologische Ansatz Alfred Adlers, der dem Programm zugrunde liegt, passt wunderbar zu unserer pädagogischen Haltung und zu bereits vorhandenen Programmen an unserer Schule. Einzelne Module werden zudem im Fortbildungskonzept der Schule für Lehrkräfte und pädagogische Mitarbeiter*innen ihren Niederschlag finden.” Bereits im Jahre 2009 startete die Franz von Assisi-Schule mit dem Angebot diverser KESS-Kurse. Barbara Englert wird in den nächsten Wochen bei Elternabenden das Programm vorstellen, um den Eltern den Benefit aufzuzeigen: „Coronabedingt sind viele Familien mit Problemen konfrontiert. Der Bedarf ist da“, weiß die keb-Koordinatorin. „Wir als Lehrer können die Teilnahme anstoßen. Denn Eltern brauchen Räume, um darüber zu reden.“

Der erste fünfteilige KESS-Kurs zum Thema Pubertät für Eltern mit Kindern im Alter von 11 bis 16 Jahren findet in der Gemeinschaftsschule Waldstetten am 21. Juni, 28. Juni, 5. Juli, 12. Juli sowie 19. Juli 2022 jeweils von 19:15 bis 21:45 Uhr statt. Dank der finanziellen Unterstützung durch die Gemeinde Waldstetten kann der Kurs für 70 Euro (inklusive Elternhandbuch) pro Teilnehmer angeboten werden. Interessierte können sich per E-Mail an info@keb-ostalbkreis.de bis 14. Juni anmelden.

An der Franz von Assisi-Schule werden dann im neuen Schuljahr Kurse für Eltern angeboten. Die Elternschaft der sechsten Klassen wurde bereits im Rahmen eines Informationsabends mit dem Programm bekannt gemacht.