Heimatmuseum: Waldstetten

Seitenbereiche

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis
Staatlich anerkannter
Erholungsort im Ostalbkreis

Heimatgefühle kommen auf

Heimat ist dort, wo wir unseren Lebensfaden festgemacht haben. Heimatgefühle kommen auf beim Gang durch das prächtig gestaltete Heimatmuseum Waldstetten.

Hauptstraße 56
73550 Waldstetten
07171 40755 (Rainer Barth)
07171 1042296 (Heimatmuseum)
07171 403-41 (Gemeindeverwaltung)
07171 996375
Homepage Heimatverein und Museum
E-Mail schreiben

Parkempfehlung
Parkplätze beim Museum und beim Freibad

Besonderheiten
Führungen, Sonder- und Themenausstellungen, Vorträge, Aktionen, Ferienprogramm, Gastronomie in Museumsstube

Das 1803 erbaute Wohnstallhaus "Weltenbauer" wurde 2001 mit Zustimmung des Landesdenkmalamts abgebrochen. An dieser Stelle erbaute der Heimatverein Waldstetten/Wißgoldingen e.V. von 2005 bis 2007 ein neues Heimatmuseum. Es präsentiert Themen wie Geologie, Archäologie, Fossilien, Artefakten, Ortsgeschichte, Weltkriege/Nachkriegszeiten/Vertreibung und Volksfrömmigkeit. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf den für Waldstetten charakteristischen Handwerkszweigen der Beindreher, Perlstrickerei und Pfeifenmacher. So kann man sehen, wie früher Beindreher gearbeitet haben, Perltäschchen aus winzigen Perlen gestrickt und Maserholzpfeifen gefertigt wurden.

Bushaltestellen
Hauptstraße Rathaus / Kreissparkasse und Lauchgasse (beim "Adler")

Aktuelles

Offenes Singen im Heimatmuseum abgesagt
Das Offene Singen am Dienstag, 31. März, findet nicht statt.

 

Heimatmuseum geschlossen
Am offenen Sonntag, 6. April, bleibt das Heimatmuseum geschlossen.

Osterbrunnen
Seit nahezu 20 Jahren gestalten die Landfrauen und der Heimatverein zusammen beim "Graneggle" einen Osterbrunnen. Aus zwingenden Gründen (Corona-Virus)  kann dieses Jahr der Osterbrunnen  nicht her-  und aufgestellt werden.

"EinBlick-Fenster" des Heimatmuseum neu gestaltet - Postkartenfotografien aus dem Ersten Weltkrieg
Seit Monaten besteht an der östlichen Aussenwand des Heimatmuseums ein "EinBlick-Fenster", das vom Team Cornelia Nesper/Bermd Krieger/Anton Kaiser eingerichtet wurde und von Passanten und Besuchern des Museums gerne angenommen wird. Dieser Tage ist dieser "Hingucker" neu gestaltet worden. Wunderschöne Feldpostkarten, Zeugnisse einer besonderen Art, aus dem Ersten Weltkrieg (1914-1918), zeugen von der Liebe des Soldaten, der in den Krieg ziehen musste, zu seiner Liebsten daheim. "Dein ist mein Herz in treuen Lieben, auch in der Ferne stets geblieben!" "Schwer und wichtig ist die Waffe. Stark und kühn der Artill'rist. Doch sein Herz ist weich und schmiegsam für die Lieb` zu jeder Frist." Solch innige Liebesschwüre zieren die handkolorierten Postkartenfotografien. Präsentiert in stilvollem Rahmen sind nun im "EinBlcik-Fenster" des Heimatmuseum 15 dieser eindrucksvollen Kleinode zu bewundern.
Der Heimatverein freut sich auf viele Besucher unseres neugestalteten "EinBlick-Fenster

Hochinteressanter Vortrag im Heimatmuseum
Beim Offenen Stammtisch im März fand ein Filmvortrag zum Thema " Faszination Fliegen - die geschichtliche Entwicklung der Gleitschirmflieger Waldstetten e.V." statt. Jürgen Teuchert aus Schwäbisch Gmünd hat die Gäste und Besucher, die ins Heimatmuseum gekommen sind, mit einem Film und 2 Kurzfilmen in die besondere Welt des Drachen- und Gleitschirmfliegens eingeführt. Seine Einführung in diese Materie und die Erläuterungen zu den Filmen war hoch interessant. Segel auslegen, Leinen sortieren, Sitzgurt anziehen und starten. Kaum 5 Minuten braucht ein geübter Gleitschirm-Pilot, bis er in der Luft ist, um dann mit dem leistungsfähigen Fluggerät stundenlang "unterwegs" zu sein. Jürgen Teuchert verstand es, die Gäste von diesem Flugsport total zu begeistern. Der Dank an ihn kam aus vollem Herzen.